Sommerlicher Filmgenuss auf der Rennbahn

Zwischen 12. Juli und 22. August werden auf der überdachten Tribüne der Galopprennbahn in Krefeld wieder viele Filme zu sehen sein. Von großen Hollywood-Blockbustern über Familienfilme bis hin zu unbekannteren Streifen. Wer dabei sein möchte, sollte bei den Tickets schnell zuschlagen. 

Der erste Film ist schon Mitte Juni ausverkauft. Der Blockbuster Oppenheimer wird beim SWK Open Air Kino auf der Krefelder Rennbahn am 13. Juli vor voller Tribüne gezeigt. Kurz darauf folgte das „Ausverkauft!“ für „Eine Million Minuten“. Weil diese beiden Filme so gefragt sind, wurden sie auch als Wunschfilme ausgewählt, die an zusätzlichen Terminen gezeigt werden: „Eine Million Minuten“ am 19. August und Oppenheimer am 20. August. Die Nachfrage ist also groß. „Deshalb empfehlen wir immer die Karten im Vorverkauf zu erwerben, wenn man sicher den Film am gewünschten Abend sehen möchte“, so die Veranstalter. 

Hinter dem größten „Open Air Kino am Niederrhein“ stehen Organisator Uwe Papenroth, Rennbahn-Chef Volko Herdick sowie Michael Paßon, Leiter der Standortkommunikation der SWK in Krefeld, die das Event mit seinen insgesamt 40 Filmabenden der Presse vorstellten. Die Nachfrage zeigt: Das SWK Open Air Kino ist gut etabliert. Die 14. Auflage steht mittlerweile an. Und in den 13 Jahren zuvor besuchten rund 250.000 Menschen das Sommerkino unter freiem Himmel. 

Zwischen 12. Juli und 22. August werden auf der überdachten Tribüne der Galopprennbahn wieder viele Top-Filme gezeigt. Auch in diesem Jahr gibt es Kino-Hits, die man auf der großen Leinwand einfach noch einmal mehr genießen kann als vom heimischen Sofa aus, wie „Napoleon“ oder „Die Tribute von Panem: The Ballad of Songbirds & Snakes“, „Furiosa: A Mad Max Saga“ oder „Bad Boys – Ride or Die“, „Barbie“, „Dune: Part Two“, „The Fall Guy“ oder „Planet der Affen: New Kingdom“. Aber auch Freunde des deutschen und europäischen Films kommen auf ihre Kosten, mit Filmen wie „Girl you know it‘s true“ über den großen Milli-Vanilli-Schwindel, die deutsche Tragikomödie Wochenendrebellen, die französische Komödie „Oh La La – Wer ahnt denn sowas?“, das britische Filmdrama „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ oder das deutsche Gerichtsdrama „Anatomie eines Falls“. Für die ganze Familie sind Filme wie „Ich – Einfach unverbesserlich 4“ mit den charmanten Minions und der Pixar-Film „Alles steht Kopf 2“ ein großer Spaß.  Und das SWK Open Air Kino bietet auch immer wieder unbekannteren Filmen eine Leinwand.  Wie die Geschichte des Extremsportlers Jonas Deichmann, die in „Das Limit bin nur ich“ zu sehen ist. Darin wird sein spektakulärer Rekord erzählt, rund um die Welt über 120 Tage Triathlon-Wettkämpfe zu bestreiten. Als Multivision-Schau wird „Wilder Ruhrpott“ gezeigt, moderiert von Bernd Wasiolka, der den Zuschauern die wilde Seite des Ruhrgebiets näherbringt.

Ticketkauf

Tickets gibt es online unter www.swk-openairkino.de oder im SWK & GSAK ServiceCenter direkt an der Haltestelle Rheinstraße /Ostwall 148 in Krefeld: Montag bis Freitag, 7 bis 18 Uhr und Samstag, 9 bis 14 Uhr. Tickets für einen Tribünenplatz kosten 13 €. Der Biergarten öffnet um 19 Uhr und die Tribüne um 20 Uhr.